Zimtrinde – gemeinfrei

Seit mehreren Jahren werde ich bei Freunden in der Adventszeit zu einem „Zimtzickenessen“ eingeladen, bei dem traditionell eine mit einer Mischung aus Zimt und Schmalz eingeriebene und im Backofen zubereitete Pute serviert wird. Der Gastgeber hat diese Pute hin und wieder als Zimtzicke bezeichnet und ich meine mich erinnern zu können, dass er irgendwann erwähnt hatte, das ursprüngliche Wort „Zimtzicke“ sei aus einem solchen Gericht hergeleitet. Doch der Zusammenhang zwischen Zimtzicke und Zimtpute hat sich mir nie erschlossen, zumal die heutige Form des Wortes eine völlig andere Bedeutung hat und mit Essbarem im Prinzip nicht in Verbindung gebracht wird. (mehr …)

Advertisements