Die freien Tage ab der Weihnachtswoche bis hin zum 6. Januar, der bei uns ebenso ein Feiertag ist,  lösen bei mir stets ureigenste Faulheitsbedürfnisse aus. Das mag sicher auch an den reichlich aufgetischten Bräten und Süßigkeiten liegen, welche der Weihnachtszeit bekanntermaßen stets anheim sind. Zusätzlich folgt dann Silvester, an dem ich mich neben ein oder zwei oder drei Gläschen Sekt auch nicht gerade nur von Brot und Wasser ernähre . Doch damit nicht genug, denn gleich darauf folgt am Neujahrstag noch der Geburtstag eines Freundes aus der Verwandtschaft, dessen errechnete Pro-Person-Portionen bei dessen Feier inzwischen berüchtigt sind. Diesmal gab es eine Haxe mit einem Gewicht von etwa 800-900 Gramm (allerdings mit Knochen) mit Klößen und Sauerkraut, wobei ich gleich mal auf das Sauerkraut verzichtet habe. Wer will bei so vielem leckerem Fleisch sich noch mit pflanzlicher Kost die Essensfreude vermindern (jaja ich weiss, auch die Klöße werden aus pflanzlichen Produkten hergestellt…). Leider habe ich es versäumt, ein Foto des Gerichts anzufertigen.

Das alles hat dazu geführt, dass ich neben der Speisenaufnahme zwar viel gelesen habe, vor allem online, ansonsten aber zu jeder anderen Tätigkeit viel zu faul war, auch zum Schreiben von Artikeln. Irgendwie fehlt mir derzeit ein wenig der Biss, um gegen irgendeinen Unsinn anzuschreiben. Jemand sagte mir einmal, dass der Grund dafür eindeutig im guten Essen liege, denn bei reichlichem Nahrungskonsum würde stets der Zusammenhang zwischen äußerer Leibesfülle und innerer Gelassenheit sichtbar werden. Das erinnert mich an „Brot und Spiele“ für das Volk, satte Bäuche machen zufrieden und kritiklos.

Insofern bleibt mir derzeit nichts weiter, als den zügigen Abbau der massiven Anhäufung kalorienreicher gesättigter und ungesättigter Fettsäuren sowie den Unmengen an C12H22O11 abzuwarten. So wird in den nächsten Tagen sicherlich trotz der Wiederaufnahme meiner beruflichen Tätigkeit noch der eine oder andere faule Abend abzusehen sein, an dem ich mich statt mit meinem Blog lieber mit Lesen oder diversen PC-Spielen beschäftige. Insofern war der heutige Artikeleinstieg im neuen Jahr ein erster Versuch, mich wieder an das Schreiben zu gewöhnen. Doch jetzt werde ich es noch einmal den folgenden Katzen nachmachen.😉

DreiKatzenBild: Nieno CC BY-NC-SA 3.0