Glühwein – gemeinfrei

Bis vor ein paar Tagen war die Adventszeit mit Weihnachtsmärkten und Glühweinständen noch wunschgemäß kalt und reifig. Der heutige Tag dagegen ist mit bisher knapp 10°C eher nicht ganz so passend zum Weihnachtsfest der Bräten, Enten, Gänse und Zimtputen. Aber von unpassenden Temperaturen lassen wir uns ganz sicher nicht die alljährlich wiederkehrenden Rituale aus Vorweihnachtsaggressivität und familiären Weihnachtsfeierkatastrophen nehmen, wie hier und da in den Medien nachzulesen ist. Zumeist jedoch läßt sich die übliche Verquickung zwischen quälender „was-verschenke-ich-nur“-Vorweihnachtshektik und dem feierlichen „bin-ich-froh-wenn-das-rum-ist“-Fest gerade noch so ertragen.

Ich hatte und habe von alldem glücklicherweise nichts. Für mich ist der heutige Tag ein Tag wie jeder andere. Einzig ein enormer Braten in der Bratröhre „versüsst“ mir die freien Tage, auf die ich mich gefreut habe. Dennoch wünsche ich an dieser Stelle all meinen LeserInnen, die Weihnachten feiern, ein schönes und angenehmes Fest ohne Hektik, ohne Streitereien und ohne den Wunsch, dass „es endlich rum ist“. Und für die entsprechende Stimmung habe ich ein Bild beigefügt, wie die Landschaft an Weihnachten zumindest aussehen sollte. Frohe Weihnachten!

WinteridylleBild: Nesselsetzer CC BY-NC-SA 4.0 (zum Vergrößern anklicken)