Gnaddrig hat in seinem Blog gnaddrig ad libitum eine interessante und sehr lesenswerte Betrachtungsweise über die Auswirkungen des russisch-homophoben Kinderschutzgesetzes ausgeführt, welche deutlich die zu erwartenden Schäden sowohl an den Menschen, an den Kindern und an der Gesellschaft offenbart.

Rebloggt von gnaddrig ad libitum:

Die neue Rechtslage in Russland könnte dazu führen, dass viele Schwule versuchen werden, Russland zu verlassen. Ob ihnen das gelingt, hängt nicht zuletzt davon ab, ob die EU-Länder ihnen Asyl als politisch Verfolgte gewähren. Ich bin kein Jurist, aber ich könnte mir vorstellen, dass durch das Gesetz die Voraussetzungen dafür gegeben sind.
Mehr von diesem Artikel lesen

Siehe auch:
gnaddrig ad libitum – Kinderschutz auf russisch
Traditionelle Diskriminierung
Die Mär von dem natürlichen Gesetz
Die überflüssige Sonderstellung der Ehe
iO Tillett Wright: Shades of Gay – oder die Schatten der Diskriminierungen
LZ Granderson: Der Mythos der “Gay Agenda”