Gestern hatte ich einen kurzen Hinweis (Nachtrag: der rebloggte Artikel „Befreites Menschenmaterial ist seit dem 16. Okt. 2013 hinter einem Passwort verborgen und demzufolge nicht mehr frei zugänglich, insofern wurde auch hier der rebloggte Textanriss gelöscht) zu einem nicht veröffentlichten Artikel von dem Journalisten Christian Füller von Tobias Raffs Webseite über die pädophile Vergangenheit der Grünen rebloggt. Heute habe ich dazu noch einige Artikel gefunden, die mit interessanten Bewertungen an den eher zensurverdächtigen Vorgang herangehen. Unter anderem findet sich ein kritischer Artikel von Stefan Niggemeier zu dem Thema auf seiner Webseite. Dort beschreibt er die nach Wahlhilfe riechenden Manöver des vermutlich grünhörigen Blattes. Denn vor allem merkwürdig an der Sache ist, dass die Sonntagsausgabe des Blattes das zugespitzte Essay allem Anschein nach selbst angefordert hatte und dasselbe vom hauseigenen Justiziar wohl bereits abgesegnet worden war.  Dass es dann doch nicht veröffentlicht wurde lag wahrscheinlich daran, dass das Blatt das Thema Pädophilie bei den Grünen längst per Meldung als aufgeklärt bezeichnete, um möglicherweise die Partei im Wahlkampf zu entlasten.

Dass die Grünen jedoch auch weiterhin nicht um eine schmerzliche Aufarbeitung der pädophilen Strömungen in ihrer Vergangenheit herum kommen werden, dürfte jedem inzwischen klar sein, völlig unabhängig vom Zeitpunkt im Hinblick auf die anstehenden Wahlen. Insofern ist auch die bei dem Niggemeier-Artikel anschließend folgende Auseinandersetzung in den Kommentaren interessant sowie die darin enthaltenen zahlreichen Links auf manche zugegebenermaßen auch recht einseitigen Kampftexte bezeichnend. Dennoch möchte ich auf zwei Links hier selbst verweisen, die beide zu der sachlicheren Auseinandersetzungen mit der pädophilen Vergangenheit der Grünen gehören. Auch wenn die Erstellung des einen durch seine Urheberschaft ein wenig nach Wahlmanöver riecht, ist er jedoch äußerst sauber recherchiert und mit Quellen belegt. Siehe also:
Spon – Franz Walter über die Pädophilie-Debatte: „Es widert mich an“
CDU-Fraktion im hessischen Landtag – Das unangebrachte Schweigen der Grünen