verwelktegrueneTraeume

Verwelkte grüne Träume
Bild: Nesselsetzer
CC BY-NC-SA 3.0

Nachdem sich die zunehmend von der Realität entfernten Grünen in Sachen Gentechnik in einigen Bundesländern erfolgreich durchgesetzt haben und sogar den Schülern in Niedersachsen die Bildung in dieser Sparte verweigern, befinden sie sich jetzt zusätzlich auf dem Feldzug gegen den Fleischkonsum. Insofern haben sie neulich gefordert, dass deutsche Kantinen einmal in der Woche kein Fleisch ausgeben sollen. Damit wollen sie sozusagen den deutschen gewissenlosen Fleischessern, die sich angeblich einen feuchten Kehricht um Tierschutz und ausgewogene Ernährung kümmern zumindest zeit- und zwangsweise in die Reihen der Vegetarier eingemeinden und ihnen damit zeigen, wie leicht sich die Indoktrinierung der Wandel von einem fleischfressenden Durchschnittsraubtier zum stalinistischen grünen vegetarischen Gutgewissensmenschen vollziehen läßt.

Natürlich wäre über kurz oder lang zur Durchsetzung des sogenannten Veggie-Tags ein Gesetz nötig, denn viele der uneinsichtigen Bürger werden erfahrungsgemäß an solchen Tagen die Kantine schlichtweg meiden und auswärts essen. Daher muss später der Veggie-Tag genauso wie Rauchverbot und Gentechnikverbot vom Gesetzgeber unterstützt werden, weil der Mensch ja so unvernünftig zu sich selbst ist und solche grünheiligen fleischlosen Tage mit den Füssen tritt, indem er woanders seine Fleischbulette (Frikadelle) oder das panierte Schweineschnitzel mit Genuß verzehrt. Daher muss ein solch fleischfreier Tag natürlich flächenddeckend eingeführt werden und soll für alle Speiseausgabestellen gelten. Currywurst ist an solchen Tagen zuerst verpönt, später verboten. Pommes mit Mayo ist noch erlaubt, soll aber vermutlich als Fernziel ebenso mit einem fettfreien Tag zuerst verteufelt und später ganz verboten werden. Der Kampf gegen zuviel Fett in der Ernährung ist bisher noch nicht so richtig in Gang gekommen, aber wir können uns darauf verlassen, dass die Grünen auch auf diese Idee bereits gekommen sind und konsequenterweise einer aus ihren Hinterbänklerreihen demnächst mit der Schnapsidee eines Fettverzehrverbots in den Medien glänzen wird.

Dass die Grünen sich ideologisch neben Rauchen und Gentechnik nun auch noch ernährungsstrategisch in das Leben einmischen wollen ist ein Zeichen ihrer Entwicklung zu einer ideologisch verblödeten verblendeten Partei im Endstadium. In Sachen Gentechnik sind sie schon im widerwärtigen Lügen – Stalinismus angekommen, in Sachen Gesundheit verblödet ihre Politik zusehends. Gänzlich heruntergekommen ist diese Partei in dieser Sparte, denn die grüne Alternativgesundheitsministerin und Globuligewinnerin Barbara Steffens fördert nicht nur sinn- und wirkungsfreie Homöopathie, sondern vernachlässigt aus den gleichen Huschi-Fuschi-Gründen eine anständige Impfvorsorge.  Wie ungebildet muss man eigentlich sein, wenn man auf diese Art und Weise ein ganzes Volk zunehmend in die medizinische Nichtversorgung treibt? Gleichzeitig jedoch wollen diese verblendeten Nichtswisser den Menschen ihre Ernährungsvorlieben austreiben und aus angeblichen gesundheitlichen und energiesparenden Gründen gängeln und entmündigen. Wie blöd ist eine solche Partei eigentlich, wenn sie die Prioritäten nicht mehr beim Menschen setzt, sondern beim angeblichen Tierschutz und dem angeblichen Sparen von Energieressourcen? Da beklagen sich die Grünen auf ihren Webseiten darüber, dass „die Herstellung von Fleisch(…) ineffizient (ist) und verschwendet Ressourcen. Ein Großteil der weltweiten Getreide- und Sojaproduktion wird als Tierfutter verwendet, während gleichzeitig etwa eine Milliarde Menschen auf der Welt an Hunger leiden„, gleichzeitig aber verschweigen sie die Verschwendung der gleichen Ressourcen für Biosprit und Biogas. Kein Wort über die Unmengen von Raps, Mais und Getreide, die zu Biosprit und Biogas „verheizt“ werden. Schlimmer noch, dass gerade Biogasanlagen wie „Hochleistungskühe“ mit besonders energiereichen Felderzeugnissen „gefüttert“ werden müssen. Und die Milliarden Menschen auf der Welt hungern immer noch…

Die Grünen verkommen zunehmend zu einer menschengängelnden und realitätsfernen Partei, genauso gängelnd und realitätsfremd wie der Kommunismus in seiner sozialistischen Form stets war. Das Ziel der Grünen ist nicht weit weg von einer grüne Diktatur nach ihren vorgegebenen ideologischen Doktrinen, die sich aus Lügen und Halbwahrheiten zusammen setzen und die sich weder an der Realität noch an wissenschaftlich vernünftigen Erkenntnissen orientieren. Wie an den eingestellten Genforschungsprojekten in Niedersachsen zu sehen ist spielt es auch dabei keine Rolle, wenn sie bei der Durchsetzung ihrer dogmatischen Ziele argumentativ bewußt und gemeinsam mit dem Ideologenhardcoreverein Greenpeace nach Strich und Faden lügen und die Menschen politisch betrügen. Ihre Ernährungsideologien wollen sie nun auf die gleiche Art und Weise durchsetzen. Doch bevor es soweit kommt, sollten wir sie endlich aus den Parlamenten rauswerfen Wählt die verwelkten Grünen endlich ab! Was verwelkt wird zunehmend braun.

(Zu Ehren der Partei Bündnis 90/Die Grünen habe ich heute extra eine neue Kategorie eingeführt, nämlich „Völlig idiotisch„)

Siehe auch:
Gesundheitsfetischisten
Intolerante Tischnachbarn
Fortschreitender Rationalitätsverlust in der Politik
GWUP – 13 Globuli: Ministerin Steffens räumt ab beim Eso-Check
GWUP – Esoterische Ministerien und Parteien-Geschwurbel
Zu viel Wissen schadet den Schülern!
Niedersachsen muss bildungsfrei werden

Kopfschüttelnde Ministerialbeamte
Grüne Gen-Stalinisten
Grüne Spießbürger des 21. Jahrhunderts

Advertisements