Der 2009 mit dem Neuronal Plasticity Prize ausgezeichnete  Miguel Nicolelis hat in intensiven Experimenten gezeigt, dass wir unser Gehirn zum Steuern und Kontrollieren von Geräten benutzen können ohne eine direkte körperliche Verbindung zu ihnen. Er erzählt von einem erstaunlichen Experiment, in welchem ein schlauer Affe in den USA lernt, erst einen Affen-Avatar und dann einen Roboterarm in Japan allein durch seine Gedanken zu steuern. Diese hoffnungsvolle Forschung hat nicht nur große Auswirkungen für Menschen mit Tetraplegie, einer Form der Querschnittslähmung, sondern möglicherweise in der Zukunft  für uns alle. Der spannende TED-Vortrag (TED = Technology, Entertainment, Design) ist ca. 15 Min. lang und mit deutschen Untertiteln versehen.

TED – Ideas worth spreading

Siehe auch:
Andres Lozano: Parkinson, Depression und der mögliche Schalter zum Abdrehen
Thomas Insel: Für ein neues Verständnis der Geisteskrankheiten
Vikram Patel: Psychische Gesundheit für alle unter Einbeziehung aller
David Anderson: Unser Gehirn ist mehr als ein Behälter Chemikalien
Aditi Shankardass – Entwicklungsstörungen anders betrachtet
Autismus – die Welt braucht alle Arten zu denken!
Joshua Foer: Gedächtnisleistungen für jedermann
Molly Crockett: Hüten Sie sich vor Neuro-Nonsens
Dan Dennett: Niedlich, sexy, süß, witzig
Dan Dennett über unser Bewusstsein
Jill Bolte Taylors kraftvoller Schlag der Erkenntnis
Faith Jegede: Was ich von meinen autistischen Brüdern gelernt habe
Dan Dennett über gefährliche Meme
Matt Killingsworth: Das Glück liegt im Augenblick
Ruby Wax: Was ist so lustig an psychischen Erkrankungen?
JD Schramm: Brecht das Schweigen für Selbstmordüberlebende
Elyn Saks: Die Geschichte meiner Geisteskrankheit
Annie Lennox: Weshalb ich eine HIV/AIDS-Aktivistin bin