Thomas R. Insel – gemeinfrei

Heutzutage gibt es Dank besserer Früherkennung wesentlich weniger Tote bei Herz-Kreislauferkrankungen als noch vor einigen Jahrzehnten. Thomas Insel, Direktor des Nationalen Institutes für Psychohygiene spricht in diesem TED-Talk (TED = Technology, Entertainment, Design) über die Möglichkeit, das Gleiche auch für Depressionen und Schizophrenie erreichen. Einer der wichtigen ersten Schritte auf diesem Weg sowohl in der Forschung als auch in der Gesellschaft ist der nötige und entscheidende Wechsel der auch von anderen zunehmend geforderten Denkweise, nicht mehr von einer Geistesstörung zu reden, sondern solche Erkrankungen als das zu begreifen, was sie tatsächlich sind, nämlich eine Erkrankung des Gehirns. Der 13minütige TED-Talk liefert neue Erkenntnisse auch bezüglich anderer gesundheitlicher Entwicklungen. Sehenswert und natürlich mit deutschen Untertiteln.

TED – Ideas worth spreading

Siehe auch:
Vikram Patel: Psychische Gesundheit für alle unter Einbeziehung aller
David Anderson: Unser Gehirn ist mehr als ein Behälter Chemikalien
Aditi Shankardass – Entwicklungsstörungen anders betrachtet
Autismus – die Welt braucht alle Arten zu denken!
Joshua Foer: Gedächtnisleistungen für jedermann
Molly Crockett: Hüten Sie sich vor Neuro-Nonsens
Dan Dennett: Niedlich, sexy, süß, witzig
Dan Dennett über unser Bewusstsein
Jill Bolte Taylors kraftvoller Schlag der Erkenntnis
Faith Jegede: Was ich von meinen autistischen Brüdern gelernt habe
Dan Dennett über gefährliche Meme
Matt Killingsworth: Das Glück liegt im Augenblick
Ruby Wax: Was ist so lustig an psychischen Erkrankungen?
JD Schramm: Brecht das Schweigen für Selbstmordüberlebende
Elyn Saks: Die Geschichte meiner Geisteskrankheit
Annie Lennox: Weshalb ich eine HIV/AIDS-Aktivistin bin

Advertisements