Seit einiger Zeit erhalte ich neben den vielen Spam-Mitteilungen, die zumeist in englischer Sprache sind und das Blaue vom Himmel herunter versprechen, auch deutsche Kommentare in der Spam-Abteilung, die auf den ersten Blick wie ganz normale Kommentare aussehen. Während in den englischsprachigen Kommentaren neben vielen mehr oder minder merkwürdigen Angeboten zur Steigerung der Libido auch gerne die aus meiner Kindheit durch damalige Zeitungsanzeigen altbekannten berüchtigten  – und natürlich völlig sinnlosen – Haarwuchsmitteln für Glatzen beworben werden, tauchen jetzt vermehrt Kommentare auf, die auf den ersten Blick scheinbar sogar das Thema meines Artikels berühren, unter dem der Kommentar eingesetzt wurde.

Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich diese Kommentare jedoch als Ausschnitte aus größeren Werken, sozusagen herauskopiert oder als Massenzitat verwendet ohne direkten Hinweis auf die Vorlage, aus welcher der Inhalt entnommen wurde.  Oft sind diese Kommentare länger als jeder der Blogartikel, die ich seit der Eröffnung des Blogs geschrieben habe. Sicher könnte anhand des im Namen des Verfassers eingebetteten Links auf das zumeist ausufernde Werk rückgeschlossen werden, aber die Überprüfung ist mir echt zu mühselig. Insofern möchte ich hier einmal klar meine Regeln im Umgang mit der Kommentarmoderation ausführen.

Kommentator – gemeinfrei

Gleichgültig, ob ein Kommentar im Spamordner landet oder nicht, er wird von mir durchgelesen. Statements, die mit dem Blogthema nichts oder viel zu wenig zu tun haben werden gelöscht. Ansonsten werden alle Kommentare hier veröffentlicht, solange sie sich im Großen und Ganzen auf das Blogthema beziehen, keine direkten oder persönlichen Beleidigungen mit strafrechtlicher Relevanz enthalten und zumindest im Ansatz den von mir geforderten Anstand für 5Pfg bewahren. Insofern lasse ich es auch nicht zu, wenn jemand abfällig über einen oder mehrere identifizierbare Menschen spricht. So hat die Bezeichnung „alter Sack“ für Jorge Mario Bergoglio (Papst Franziskus)  in einer (wg. LSR unerwähnten) Zeitung mich schon deshalb gestört, weil diese nur aus Gründen einer gewollten persönlichen Abwertung benutzt wurde und ansonsten keinen weiteren Bezug zum Thema hatte. Aus gleichem Grund lasse ich ebenso bestimmte deftige Aussagen nicht zu, auch wenn diese ansich juristisch nicht zu beanstanden sind. Da ich mich bisher mit dem Thema sexuellen Missbrauch durch Priester nicht explizit auseinandergesetzt habe gibt es keinen Grund, eine solche Aussage in meinem Blog in Bezug auf das Thema zu tätigen. Das wäre sicherlich anders, wenn ich mich gross und breit dazu geäußert hätte.

Im Übrigen gilt jeder Mensch als Mensch mit Würde, auch wenn jemand zum schlimmen Täter geworden sein sollte. Wir leben in einer Demokratie, die grundsätzlich darin ihre Basis hat, eben nicht die Würde zu vernachlässigen. Zu keinem Zeitpunkt, niemals. Insofern sollten wir uns nicht nur eine geschlechterneutrale Sprache angewöhnen, sondern auch den nicht nur verbal oder schriftlich uneingeschränkten Respekt vor der menschlichen Würde.
Kommentare werden demzufolge von mir nur dann bearbeitet, gekürzt oder gelöscht (auch wenn das bisher nur im Spamordner geschehen ist), wenn die von mir beschriebenen Regeln nicht eingehalten werden. In den genehmigten Kommentaren wird jedoch dokumentiert, wenn etwas heraus genommen wurde. Bisher ist das nur einmal (wg. Beleidigung) vorgekommen, auch wenn eine Beleidigung meinerseits nicht möglich ist. Es gehört sich aber trotzdem nicht.

Advertisements