Unser reptilidiotischer Boss (unzensiert) – gemeinfrei

Unser reptilidiotischer Boss ist mal wieder sauer. Jetzt haben unsere Freunde von Chemtrails und HAARP nämlich herausbekommen, dass der dunkelste Winter seit 43 Jahren unser Werk ist. Leider hat nicht mal das vollständig geklappt. Die Sonne ist wieder da, die nahezu geschlossene Aerosolwolkendecke aufgelöst. Kein Wunder, wenn man als NWO nur einen Etat von 154,4 Billiarden Dollar zur Verfügung hat. Peanuts reichen eben nicht, grossflächig die Welt mit einer geschlossenen chemischen Wolkendecke zu versorgen. Wir bräuchten dringendst das dreifache. Es gibt doch genug halbwegs Wohlhabende in der Mittel- und Unterschicht, denen man noch etwas wegnehmen kann. Na ja, immerhin hat die Wolkendecke länger als erwartet gehalten. Im Frühjahr bis Sommer gibt´s einen neuen Anlauf. Das muss doch auch auf Dauer zu machen sein!

Seit dem letzten Brief muss ich aber schwer bemängeln, dass die weitere Volksverdummung durch die Chemtrail-Chemikalien schwer nachgelassen hat. Nachdem wir es geschafft hatten, 80% der Bevölkerung an Homöopathie glauben zu lassen, ist seitdem keine wesentliche Steigerung mehr eingetreten. Einzig einen Erfolg können wir bei der Mars-Rover-Curiosity-Verschwörung vorweisen, denn die spielt in der Öffentlichkeit fast keine Rolle mehr. Offenbar haben die meisten die in unserem Studio als Minimodell herumsausende Attrappenkröte geschluckt.

Kann man das nicht besser verteilen? – Public Domain

Da haben inzwischen einige entdeckt, dass nicht nur Flugzeuge Chemtrails ausbringen, sondern auch Schiffe. Die nennen sie dann Ship-Trails. lol Als ob in den Aerosolen, die da ausgebracht werden Schiffe drin sind. Oder warum heissen die Trails von den Flugzeugen denn wohl Chemtrails und nicht Airplanetrails? Aber immerhin ist das ein Zeichen, dass die Chemikalien noch halbwegs wirken und der Bevölkerung auf´s Gemüt schlagen. Zwar sind einige dahinter gekommen, dass man mit Essig gegen Chemtrails vorgehen kann, aber wir haben sogleich die Zusammensetzung geändert, damit die chemische Mischung auch mit Essig stabil bleibt.

Einem ist übrigens aufgefallen, dass sich über der geschlossenen Chemtrailwolkendecke im diesjährigen dunkelsten Winter „chemischer Schleim“ befand, weil die Wolkendecke kurz aufgerissen ist. Er meinte wohl unsere umfassend ausgebrachte Immunschwächungssubstanzen. Das darf aber nicht noch einmal passieren, so viele Hinweise wollen wir nicht geben. Da müssen wir unbedingt auf der nächsten Bilderbergerkonferenz darüber sprechen. Und wir sollten in jedem Falle zur Unterstützung die HAARP-Strahlung wieder einmal erhöhen, damit die Intelligenz der Menschen weiter abnimmt, obwohl manche meinen, es sei nicht mehr nötig. Aber passt bitte auf, dass ihr damit kein Erdbeben auslöst, die sind erst für später geplant.

Greeenpeace macht ja inzwischen nichts mehr gegen Chemtrails.  Die haben sich auf den bösen Gen-Kram eingeschossen und wollen die Menschen inzwischen ohne Chemie verdummen. Ihren nutzlosen Luftmessbus (mit den Meßgeräteattrappen, die wir für sie gebaut hatten, hähähä) haben sie endlich verkauft (wir sollten sie diesmal vielleicht zur Bilderberger-Konferenz einbestellen…?).

Goethe vor Chemtrails – gemeinfrei

Übrigens habe ich vor kurzem von der Entdeckung gelesen, dass schon damals von Goethe persönlich Chemtrails gesichtet wurden. Haben da unsere außerirdischen Freunde beim Landeanflug etwa nicht aufgepasst und den Chemiehahn vergessen abzudrehen? Und das ausgerechnet vor den Augen des Schreiberlings Goethe! Deshalb hat er wohl auch das Bild links zeichnen lassen. Goethe vor Chemtrails! Deutlicher hätte er wohl kaum darüber berichten können.
Na ja, Fehler kommen eben überall vor und können wohl nie vermieden werden. jedenfalls war es damals absolut notwendig nach der Zeit der Aufklärung die zunehmende Intelligenz der Weltbevölkerung unbedingt wieder einzudämmen, sonst würden die heutzutage viel mehr durchschauen, was wir und unsere Freunde da so treiben.

Ach ja, und was die ständig vom Himmel fallenden Vogelschwärme betrifft: passt doch mal ein wenig auf die Chemieverteilung auf. Ihr sollt die Menschheit gefügig und willenlos machen, nicht die Vögel umbringen!

Bis jetzt sind unsere Verschwörungsfreunde noch gar nicht dahinter gekommen, dass es in Wirklichkeit gar keine Gewitter und Blitze gibt, sondern die Chemtrailwolken mit elektromagnetischen Wellen durch HAARP aufladen, ansteuern und dann die Chemikalien abregnen lassen. Das zielgenaue Treffen der Blitze beim Einschlag ist aber immer noch nicht ausgereift. Könnte die Entwicklung dazu ein wenig beschleunigt werden? Ich will nämlich meinen Nachbarn mal ärgern. Ok ok ich weiss, streng geheim, aber auch hier wird es nicht mehr lange dauern, bis die ersten Schlauberger dahinter kommen. Ein Rabe scheint schon Bescheid zu wissen!

Am Schluss noch ein Hinweis in Sachen Oberhaupt. Der Sohn vom Boss ist mal wieder ausgebüxt und macht in seiner ursprünglichen Gestalt die Umwelt unsicher. Wer ihn sieht, sollte schleunigst dafür sorgen, dass er seine menschliche Gestalt annimmt und wieder nach Hause geht. Bei der NWO machen sie sich alle große Sorgen, er könnte erkannt werden oder gar von Chemtrailgegnern gefangengenommen werden. Zuletzt wurde er gesehen, als er auf den Chemtrails herumsprang, obwohl sein Vater ihm eindringlich verboten hatte, auf den Gleisen zu spielen. Außerdem wurde er dabei ertappt, wie er heimlich auf den Webseiten unserer Chemtrailgegner las. Na ja, die Jugend von heute eben…

Wie immer euer ergebenster Mitverschwörer!