Liebesbrief

Liebesbrief – gemeinfrei

Es gibt Formen der Kommunikation, die wir zwar noch kennen, bei der wir uns aber eigentlich gar nicht mehr so recht vorstellen können, dass sie heute innerhalb einer elektronisch vernetzten Gesellschaft noch benutzt wird – ausgenommen vielleicht von älteren Menschen, welche die Entwicklung zur vernetzten Gesellschaft nicht mehr mitgemacht haben. Noch viel weniger können wir uns vorstellen, dass eine unelektronisch schriftliche Kommunikation Bestand haben könnte. Und kaum vorstellbar ist, dass diese Kommunikation im großen Stil auch noch unter völlig Fremden stattfindet.

Hannah Brencher erzählt davon, dass ihre Mutter ihr immer Briefe schrieb. Als sie selbst nach dem College in eine Depression verfällt, tat sie, was ihr natürlich erschien – sie schrieb Liebesbriefe und hinterließ sie für Fremde. Diese Tat hat sich zu einer weltweiten Initiative entwickelt. „The World Needs More Love Letters“ verschickt handgeschriebene Briefe an Menschen, die dringend Aufmerksamkeit bedürfen.

Der TED-Beitrag (TED = Technology, Entertainment, Design) ist lediglich fünf Minuten lang, mit deutschen Untertiteln und sehenswert!

TED – Ideas worth spreading

Siehe auch weitere TED-Beiträge (mit psychologischen Aspekten)
Matt Killingsworth: Das Glück liegt im Augenblick
Ruby Wax: Was ist so lustig an psychischen Erkrankungen?
JD Schramm: Brecht das Schweigen für Selbstmordüberlebende
Jenna McCarthy: Was Sie nicht über die Ehe wissen
Stefana Broadbent: Wie das Internet Intimität ermöglicht
Elyn Saks: Die Geschichte meiner Geisteskrankheit
Ric Elias: Drei Dinge die ich lernte, während mein Flugzeug abstürzte
Jonathan Haidt: Religion, Evolution und die Ekstase der Selbsttranszendenz
James Randi und das Übersinnliche
Michael Shermer: Das Muster hinter der Selbsttäuschung
Michael Shermer über den Glauben an seltsame Dinge oder “Wie cool ist das denn?”

Weitere TED-Beiträge mit anderen Themen
Marco Tempest: Ein unvergleichlicher Cyber-Magie-Kartentrick
Richard Dawkins über militanten Atheismus
Peter Gabriel kämpft mit Videos gegen Ungerechtigkeit
Annie Lennox: Weshalb ich eine HIV/AIDS-Aktivistin bin
Jimmy Wales über die Geburt von Wikipedia
Leonard Susskind spricht über Richard Feynman
Marco Tempest: Der Zauber von Wahrheit und Lügen (und iPods)
Marco Tempest und die erweiterte Realität (Augmented Reality)
Wieviele Erdbewohner werden wir haben?
Eine magische Geschichte
Aufstieg und Fall des Nikola Tesla