Letztes Wochenende war es noch sommerlich warm und lud zu einem Spaziergang in fränkischer Landschaft ein, die dort tatsächlich bis jetzt kaum vom beginnenden Herbst gezeichnet ist. Deshalb ist es auch noch zu früh für den Schnitt und das Fällen von Bäumen. Das Werkzeug scheint jedoch schon bereit zu liegen – oder zu stecken, zumindest in folgendem Fall, auch wenn das Verhältnis des Baums zur Säge eher in die Kategorie „Unverhätnismäßigkeit der Mittel“ fallen dürfte.

Gesehen irgendwo in Franken. Beide Bilder: Der Nesselsetzer CC BY-SA 3.0

Advertisements