Oktober 2012


Dass alle Kraftwerke Kühltürme haben gehört zu den gewohnheitsgemäßen Nebensächlichkeiten, welche die meisten Menschen als gegeben hinnehmen. Manche stellen sich jedoch die Frage, warum ein Kraftwerk zur Stromerzeugung auf Temperatur gebracht werden muss, gleichzeitig die Wärme jedoch nicht komplett in Strom umgewandelt, sondern ein Teil davon wieder über Kühltürme an die Umwelt abgegeben wird. Hier kommt die Entropie ins Spiel, die eigentlich viele Bedeutungen hat und deshalb vor allem Laien verwirrt. (mehr …)

Advertisements

Das Bild ist schon älter – woran ist das zu erkennen? 😉

Bild: Der Nesselsetzer CC BY-SA 3.0

Ric Elias, Passagier im Flugzeug des US-Airways-Flugs 1549, welches auf dem Hudson River aufgrund der durch einen Schwarm Vögel verursachten beidseitigen Triebwerksausfälle notwassern musste, hat in einem äußerst beeindruckenden und bewegendem sechsminütigem TED-Vortrag (TED = Technology, Entertainment, Design) das Absturzerlebnis aus seiner ganz persönlichen Sicht geschildert. Doch viel beeindruckender als der Ablauf des Absturzes sind die Konsequenzen, die er aus dem Erlebten für sein eigenes Leben gezogen hat. (mehr …)

Ein (Stoff-)Tiger und drei Katzen

Hin und wieder habe ich für ein paar Tage eine oder mehrere Katzen in Pflege, und selten kommt es dabei zu solch schönen farblich verwirrenden Spielereien wie mit dieser „Glückskatze“ und ihrem roten Nachwuchs. Anscheinend haben Katzen keine Angst vor dem nachgemachten grossen Tiger, welcher manche meiner menschlichen Besucher beim ersten Anblick erschrecken läßt. Doch Katzen reagieren nicht einmal auf das typische Muster des Fells. (mehr …)

Univ.-Lekt. Werner Gruber, österreichischer Neurophysiker und Autor populärwissenschaftlicher Literatur ist bekannterweise neben Heinz Oberhummer und Martin Puntigam Mitglied der „schärfsten Science Boygroup der Milchstraße“, nämlich den populären österreichischen Science Busters. Vor rund einer Woche hat sich Gruber in einem Interview, von dem auch Auszüge im GWUP-Blog zitiert wurden,  in der österreichischen Online-Zeitschrift KURIER ziemlich deutlich zu esoterischen Auswüchsen geäußert. Unter dem Titel: „Werner Gruber: „Physik ist besser als Sex““ wurde er auch über die sogenannte Quantenheilung befragt, die er  mit den Worten „Das ist – wörtliches Zitat – ein Schas“ bedachte. (mehr …)

Häufig läßt sich von diversen (Trotz-) Reaktionen religiöser Menschen lesen oder hören, die meinen, Atheisten seien ja auch nichts weiter als gläubige Menschen, denn sie würden ja auch nur glauben, dass es keinen Gott gibt, beweisen könnten sie es nicht.
Natürlich nicht. Wie soll man auch beweisen, dass etwas nicht existiert. Insofern kann auch nicht bewiesen werden, dass es keine rosa Einhörner mit roten Pappnasen gibt, keine sprechenden Gummibärchen, die sich heimlich im Wald vermehren, kein Spaghettimonster (Ramen!) und keine achterbahnfahrenden Dachse. Insofern ist es schon spaßig, dass sich Religionen nicht zu schade sind, ihren Glauben mit rosa Einhörnern und sprechenden Gummibärchen argumentativ auf eine Stufe zu stellen, damit Agnostikern und Atheisten zumindest entgegen gehalten werden kann, sie seien auch Gläubige. (mehr …)

Seit einiger Zeit gibt es jährlich den Tag der Unterhosen in U-Bahnen in New York und inzwischen an einigen anderen  Orten der Welt. Die von Charlie Todd eingeführte Idee ist inzwischen zu einem jährlichen Event angewachsen, und manche Menschen in verschiedenen Ländern machen dieses Event gerne mit. Unter dem Motto „No Pants Subway Ride“ fand der Tag auch in diesem Frühjahr statt, es war der 11. Unterhosen-Tag.  Doch wieso kommt jemand eigentlich auf solche merkwürdigen oder absurden Ideen? (mehr …)

Nächste Seite »