Schweine im Weltall kennt ja jeder, aber Fische gehören wohl eher zu den Spezies, die niemand im Weltall vermutet. Bis jetzt gibt es dort auch noch keine, aber demnächst werden die ersten japanischen Reisfische zur Raumstation ISS gebracht. Dann nämlich wird das entsprechende „Aquarium“, das Aquatic Habitat (AQH), was kaum noch Ähnlichkeit mit einem gewöhnlichen Aquarium haben dürfte, aufgebaut und getestet sein. Welchen Nutzen es hat und warum ausgerechnet die durchsichtigen japanischen Reisfische für dieses Experiment im Weltraum ausgewählt wurden, wird auf dem Forschungs-Blog in einem Beitrag von Florian Freistetter erklärt. Hier geht es zum

Fraunhofer Forschungs-blog – Fische im Weltraum