Eigentlich wollte ich bis zur Klärung des neuen Leistungsschutzrechts nicht mehr auf Verlagserzeugnisse verlinken. Ich mache heute eine Ausnahme, auch wenn ich auf einen anderen Blog hätte verlinken können, der wiederum auf den Zeitungsartikel aus der XXXX verlinkt hat. Doch ich finde den Artikel nicht nur äußerst treffend und passend geschrieben, sondern ebenso dringend nötig.
Carolin Emcke, deutsche Publizistin und Journalistin, hat in der XXXX unter dem Titel: „Ich bin es leid“ über gleichgeschlechtliche Paare geschrieben, die zwar in dieser Gesellschaft grundsätzlich alle beruflichen und gesellschaftlichen Funktionen erfüllen, im Gegenzug aber immer noch nicht alle juristischen Rechte nutzen dürfen wie heterosexuelle Paare. Der äußerst lesenwerte Beitrag hat mir so gut gefallen, dass ich deshalb auch selbst darauf hinweisen muss (und die Links deshalb jetzt am 30.3.2013 wieder heraus genommen habe, weil ich konsequent nur noch auf solche Zeitschriften verlinke, die sich eindeutig vom LSR distanziert haben).