Image Credit: NASA/JPL-Caltech ©

Die Bilderflut vom Mars ist gewaltig, und entgegen allen Gerüchten aus der Szene der VerschwörerInnen gibt es bei der Mission immer noch nichts  zu verheimlichen. So sind die ersten bewegten Bilder vom Radtest des Curiosity (in s/w) auf  Jet Propulsion Laboratory, dem California Institute of Technology der NASA veröffentlicht. Übrigens sind auch die Deutschen mit einem Messgerät auf dem Mars Rover Curiosity beteiligt. In einem Gemeinschaftsprojekt des Southwest Research Institute, der Christian-Albrechts-Universität in Kiel und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt wurde der Radiation Assessment Detector (RAD) entwickelt. Dieser ist für die Messung von kosmischer Strahlung auf der Marsoberfläche konzipiert worden und lieferte schon während des Fluges Daten über die kosmische Strahlung.

Der Mars Rover Curiosity ist für uns wie ein Kind; wir beobachten seine ersten Bewegungen und freuen uns über die ersten Fahrspuren auf dem unberührten Marsboden. Tatsächlich aber ist er das Kind einer neugierigen Menschheit, welches sich umschaut und mit staunenden Augen die Umgebung entdeckt. Curiosity verkörpert viel mehr von den ursächlich menschlich naiven Wesenszügen in uns, als es den meisten Menschen bewusst ist. Auch wenn es bereits andere Fahrzeuge gibt, die den Mars erobert haben: das Zusammenspiel zwischen Wissenschaft und einer begeisternden Öffentlichkeitsarbeit hat Curiosity zu etwas Besonderem gemacht.

Erste Fahrspuren von Curiosity im Panorama (zum Vergrößern Bild klicken)

Image Credit: NASA/JPL-Caltech ©