Der Titel vermag den einen oder anderen aufschrecken lassen. ‚Worüber schreibt er denn jetzt?‘, werden sich einige denken. Letztendlich handelt es sich jedoch nur um die Frage, was die drei im Titel erwähnten Punkte in Bezug auf die Wahrnehmung und dem Gehirn bedeuten. Was sind eigentlich Nahtod-Erlebnisse und wie entstehen sie? Wieso berichteten so viele Soldatenfrauen, sie hätten den Tod ihrer Ehemänner vorausgeahnt, und was hat man sich unter außerkörperlichen Erfahrungen vorzustellen?

Der Gehirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth vom Institut für Hirnforschung der Universität Bremen, der in diesem Blog schon in einem anderen interessanten Vortrag über die Vorzüge des menschlichen Gehirns zu sehen war, beantwortet in diesem knapp sechseinhalbminütigen Video Fragen aus dem Publikum.

Direktlink zum Youtube-Video

Siehe auch:
Die Banalität mystischer Nahtod-Erfahrungen

Kein Anfang? – Nahtod-Erlebnisse, Telepathie und außerkörperliche Erfahrungen
Pingback am 24.08.2012 um 14:48