Nach Tagen der Diskussion über Beschneidungen, Religionen, Atheisten und Skeptiker gibt es heute eine zu den jetzt sonnigen Tagen passende Erholungspause für das Denkorgan, und zwar in Form eines schon vor langer Zeit aufgenommenen Sonnenuntergangs. Diese eher mit überwarmen Farbtönen bestückte Fotografie hatte seinerzeit mehrere Wandlungen durchlaufen.

Ursprünglich als typischer Schnappschuß mit einer Minolta-Spiegelreflexkamera auf einen Negativfilm gebannt, wurde es wie üblich auf Papierbild abgezogen und über einen der damals ersten verfügbaren Scanner digitalisiert.
Nun habe ich es wieder ausgekramt und dabei entdeckt, dass sogar vereinzelt Sterne am Himmel zu sehen sind (zum Vergößern Bild klicken).

Blogautor  CC BY-SA 3.0