Sehr geehrte VerlegerInnen welcher elektronischen Zeitschrift auch immer!

Ich habe Ihnen nicht viel zu sagen. Sie haben ein neues Leistungsschutzrecht vorgeschlagen, mit welchem ich aus naheliegenden Gründen nicht einverstanden bin. Jeder Blogger, bei dem Werbung auch ohne sein eigenes Zutun eingeblendet wird, steht demzufolge in der Bezahlpflicht. Und selbst Blogger, denen Nähe zum Beruf nachgewiesen werden kann, auch wenn sie rein privat bloggen, müssen ebenso bezahlen. Das Verhältnis zum Link und zum Zitierrecht wird bewusst verwaschen und öffnet Abmahnpraktiken Tür und Tor.

Das bisher funktionierende System, dass Blogger auf  Zeitschriften verlinken und Ihnen damit Leser und Traffic bringen, also für Ihr Produkt Werbung machen, indem sie bei bestimmten Themen eine Vorauswahl der Links treffen, soll Ihnen damit versüßt werden, dass wir für die Werbung für Sie auch noch bezahlen sollen. Da frage ich mich wirklich, ob Sie den Markt verstanden haben.
Können Sie sich denn vorstellen, dass wir auch einfach nichts von dem kaufen müssen, was Sie anbieten? Können Sie sich also vorstellen, dass nur wenige Blogs darauf angewiesen sind, auf eine elektronische Zeitschrift zu verlinken? Wollen Sie wirklich eine Medienlandschaft, in der der größte Teil der Blogger sämtliche elektronische Zeitschriften einfach ignoriert oder nur am Rande als „Zeitung“ erwähnt? Können Sie sich vorstellen, dass auch die Suchmaschinenbetreiber elektronische Zeitschriften einfach herausnehmen werden? Warum sollte bspw. jemand einen kostenlosen News-Dienst anbieten und Ihnen damit interessierte Leser zuschustern, wenn er dafür bezahlen soll? Kennen Sie eigentlich die belgische Lektion? Und können Sie mir sagen, wer Ihr Produkt mit aktuellen Themen dann noch finden soll, wenn weder Suchmaschinen noch Blogger auf Sie verweisen, weil niemand Ihren unverschämten Forderungen nachkommen will? Sagen Sie mir dann, wie man in Zukunft Ihre Seite findet?

Seien Sie sich gewiß: keinen Cent werde ich dafür bezahlen, um Ihnen Leser zu vermitteln. Zum Blogschreiben brauche ich Sie nämlich gar nicht. Heute hat die WordPress-Hauptseite ausgegeben, dass von 452.066 Bloggern 945.216 Artikel veröffentlicht wurden. Vielleicht können Sie wirklich darauf verzichten, wenn der größte Teil nicht mehr auf elektronische Zeitschriften verlinkt; die meisten Blogger können allemal auf Ihre Online-Zeitschriften verzichten und einige fangen jetzt schon damit an – wie ich.

Mit freundlichen Grüßen
Der Nesselsetzer

Sowohl der Text als auch folgende Tafel gebe ich als gemeinfrei aus und dürfen zur freien Verfügung jederzeit kopiert und – auch auszugsweise – verwendet werden!
Zum Vergrößern Tafel anklicken.

Siehe auch: Widerstand gegen das neue Leistungsschutzrecht (Teil I)

Advertisements