Aus Simplicissimus
Wiki gemeinfrei

Vor einigen Tagen hatte ich kurz über die Bilderberg-Konferenz in Chantilly, Virginia gebloggt und war der Ansicht, dass ich eigentlich nichts Neues bringen würde. Ein paar Verschwörer hatten sich in der Grünenpartei als solche geoutet, indem sie Jürgen Trittin für seine Teilnahme an der Bilderberg-Konferenz mit unsinnigen Vorwürfen konfrontierten. Als ich später noch einmal über diverse Suchmaschinen nach „Bilderberger“ suchte, fand ich zu meinem Erstaunen fast nur Verschwörungsmeldungen. In den Unmengen an verrückten Meldungen lagen unscheinbar dazwischen die eher wenigen und gewohnt unaufgeregten Artikel bspw. von Heise.de, Spiegel online, Standard.at oder der XXXX.

So sind diverse Überschriften zu lesen, bei denen der unbedarfte Leser so richtig in´s Staunen kommt. Da scheinen Verschwörungsbedürftige an ihren Computern sitzend über die Bilderberg-Konferenz in einem vermeintlichen Umfang Wissen angesammelt zu haben, über das jeder Bilderberg-Teilnehmer staunen oder eher den Kopf schütteln würde. Die Verschwörer sind der Ansicht, dass alleine durch den strikten Informationsmangel seitens offizieller Stellen schon alles gesagt ist – sie seien klug genug, die Verschwörung dahinter richtig zu deuten; man wisse genauestens Bescheid. Diese ausserordentlich hervorragend-merkwürdige Kombinationsgabe ohne tatsächliche Fakten nennen Skeptiker jedoch lediglich den Dunning-Kruger-Effekt. Verschwörungsbedürftige wälzen sich in Selbstüberschätzung und suchen darin Bestätigung. Die mehr oder weniger merkwürdigen Selbstüberschätzer werden Cranks oder Crackpots genannt. In jedem Falle frage ich mich, wie man nur in einer solchen Häufigkeit so einen immensen Schwachsinn produzieren kann.

Da schreibt XXX „Bilderberger schießen Merkel ab“ und erklären weiter, dass dieselben demnächst Rot/Grün inthronisieren werden. Der Redakteur hat wohl noch nichts von freien Wahlen gehört. Und dass die nächste Regierung rot-grün werden könnte, zeigen Umfragetrends. Für diese Erkenntnis braucht es also keine allzu große Kombinationsgabe und unsinniges Verschwörungsgemurmel.
Gar nicht intelligent schreibt „XXX“ auf ihrer Webseite über „Fakten“, dass der moderierte Text eines ZDF-Beitrages über die Bilderberg-Konferenz und dem dazugehörigen Verschwörungskram „natürlich vorgegeben“ sei. Von Quellenangaben oder der in ihrem Webnamen erwähnten Intelligenz keine Spur bei dem Artikel.
Auf „Stopbilderberger“ bei wordpress rauscht es gleich quer durch alle Verschwörungen. Mit „Bilderberger, Illuminaten, NWO, globale Finanzkrise-Infos und Hintergruende“ werden hier Verschwörungsbedürftige aller Couleur querbeet bedient.
Und zuguterletzt: das von XXX betitelte Hauptquartier der deutschen Spinner legt gleich die ganze Weltpolitik in allen verschwörerischen Einzelheiten offen. Die wissen schon ganz genau, wie alles kommen wird. Was die Vermutung nahelegen könnte, das „Hauptquartier“ gehöre ebenso zu der angeblich Neuen Weltordnung, denn wenn ja alles so geheim ist, woher wissen ausgerechnet die das denn? Ach ja, die Apokalypse 2011 haben sie ja angeblich auch treffend vorhergesagt…

Übrigens: ganz bewusst wurde auf das Linksetzen zu den Verschwörungstheorien verzichtet. Ich werde ihnen keine Suchmaschinen-Aufwertung bieten. Wer den Quatsch lesen will, muss sich selbst die Mühe machen, dieselben zu finden.

Der kleine Auszug aus dem riesigen Verschwörungsprogramm zeigt: Verschwörungsbedürftige gibt es „wie Sand am Meer“. Der Bedarf ist im Land der Dichter und Denker, der abnehmenden religiösen Einflüsse und des Abbaus politischer und allgemeiner Bildung groß. Verschwörungstheorien füllen die Lücken, die früher Politik und Bildung (und manchmal auch die Religionen) gefüllt haben und die nun aus finanziellen oder ideologischen Gründen mehr und mehr vernachlässigt werden. Das ist deshalb besonders tragisch, da nur wenige dazu bereit sind, Kindern schon in der Schule zumindest kritisch-fundiertes Denken beizubringen.

Es ist völlig in Ordnung, dass Menschen ihre Meinung frei äußern können, auch wenn diese noch so schwach- oder irrsinnig ist. Solange sie im Großen und Ganzen nicht gefährlich sind, muss das akzeptiert werden. Aber müssen es denn gleich so viele sein? Und müssen es denn immer mehr werden? Kann man die denn nicht endlich mal mit Bildung bewerfen?