Eigentlich wollte ich auf den Quatsch gar nicht eingehen, weder hier noch in meiner Umgebung. Aber auch wenn dort niemand so recht daran glauben mag, verbleiben bei manchen ZeitgenossInnen dennoch zumeist irgendwelche offenen Fragen. Vielleicht ist ja doch was dran? Woher will man wissen, dass es nicht doch so ist? Immerhin ist der Internet-Hype um diverse Weltuntergänge, nicht zuletzt den für Ende 2012 angeblich im Maya-Kalender vorhergesagten schon keine Kleinigkeit mehr. Es tummeln sich Weltuntergangskenner aller Couleur im Internet und in den Medien und wissen angeblich genau, wie die Welt unterzugehen hat.

Aber mehr als Spaß an einem gruseligen und apokalyptischen Weltuntergangsszenario ist das natürlich nicht. Es wird nichts weiter passieren, als das nach dem Datum all die Untergangs-propheten verschwunden sind bzw. kleinlaut zugeben müssen, dass sie Blech geredet haben. Aber sie werden sich erfahrungsgemäß damit retten, den nächsten Weltuntergang zu prophezeien – the show must go on.

Wer also unsicher ist und sich über das Thema informieren möchte, ist bei dem Blogger und Astronom Florian Freistetter an der richtigen Adresse. In seinem Blog Astrodicticum Simplex bei ScieneBlogs findet man alles Wissenswerte zum Thema unter dem Titel:

Weltuntergang 2012: Fragen und Antworten

Advertisements