Der Bayerische Rundfunk-Kanal BR-alpha hat mal wieder die zum Gähnen ansteckende Vermutung aufgestellt, dass wir nicht wissen, wie denn Homöopathie wirkt. Sehen wir mal davon ab, dass ein öffentlich rechtlicher Sender sich mit BR-alpha einen gewissen wissenschaftlichen Anstrich geben möchte, mit dieser Folge aber lediglich intellektuelle Umweltverschmutzung betreibt: es scheint dort immer noch keiner zu wissen, dass in über 150 Studien keine Heilwirkung nachgewiesen werden konnte. Da ist ja Wikipedia sogar noch besser informiert. Schlimmer noch: es kommt Prof. Harald Walach von der Europa-Universität Viadrina zu Wort. Diese Uni steht seit einiger Zeit wegen ihrer merkwürdigen Forschungsmethoden in der Kritik, wie man in Spiegel Online nachlesen kann. Auch der Wissenschaftsautor Florian Freistetter hat sich bereits des Themas angenommen.

Die Skeptiker von der GWUP jedenfalls sind der immer wiederkehrenden und bereits bis zum Gähnen widerlegten Argumente überdrüssig und beschränken sich auf ein müdes Abwinken. Vielleicht hätten die Jungs von BR-alpha einfach mal bei Wikipedia nachschauen sollen…